Direkt zum Inhalt

So funktioniert die Kulturland eG

Haupt-Inhaltsfeld

Organigramm Kulturland-Genossenschaft

Die Kulturland-Genossenschaft unterstützt regional orientierte Biolandwirtïnnen bei der langfristigen Sicherung ihrer Wirtschaftsflächen. Kundïnnen, Freunde, Unterstützer eines Hofes (der "Umkreis") sowie Städterïnnen aus den Ballungszentren und natürlich auch "Dörfler" können über Genossenschaftsanteile Geld in die Genossenschaft einlegen. Mit diesen Mitteln kauft die Kulturland eG gemeinsam mit den Höfen das Land um dieses unbefristet und unkündbar den Bäuerinnen und Bauern zur Verfügung zu stellen. 

Mitglieder können ihre Einlage auch einem gemeinnützigen Träger oder einer kooperierenden Stiftung übertragen, der sie dann dauerhaft für die Flächensicherung einsetzen kann.

Die Mitglieder werden über die Entwicklung des Hofes auf dem Laufenden gehalten und können sich im Rahmen einer Regionalgruppe der Genossenschaft an der Hofentwicklung beteiligen. Die Pachthöhe ist vom Bodenpreis entkoppelt, sie orientiert sich an der langfristigen Gewährleistung von Biodiversität und Bodenfruchtbarkeit.

Die Kulturland-Genossenschaft kurz erklärt

In unserem kurzen Erklärvideo zeigen wir Dir, wie die Kulturland-Genossenschaft funktioniert. Schau Dir an, wie Bauer Bruno, die Genossenschaft und die Kundinnen und Kunden des Hofes gemeinsam Land sichern. Der Film erklärt auch, welchen Effekt langfristige Pachtverträge für den Natur- und Umweltschutz haben und warum es auf Kulturland-Anteile keine Rendite geben kann.

Remote video URL

Du willst noch mehr über uns erfahren?

Im Reiter "Über uns" findest Du noch weitere Informationen - etwa unser Leitbild oder die Vorstellung unserer Teammitglieder. Du kannst Dir anschauen, welche Höfe bereits mit uns zusammen Land gekauft haben oder in den letzten Ausgaben unseres Rundbriefes lesen.