Direkt zum Inhalt

Partner

Haupt-Inhaltsfeld

In unserem Einsatz für einen neuen Umgang mit Grund und Boden sehen wir uns verbunden mit vielen Mitstreitern und Mitstreiterinnen, zu Hause und in ganz Europa.

Hier eine kleine Linksammlung zu den wichtigsten Bundesgenossen und -genossinnen!

Stiftung Aktion Kulturland Hamburg

Mit der Stiftung Aktion Kulturland, unserer 25 Jahre älteren und weiterhin befreundeten Namensverwandten, teilen wir die Ideale und ergänzen uns in der Organisationsform. Gemeinsam arbeiten wir an der Entwicklung von Kulturlandhöfen als “Bauernhöfen, die auf Grundlage der Landwirtschaft in ihrer Region umfassende ökologische, soziale und kulturelle Dienstleistungen erbringen, die der Allgemeinheit zugute kommen”. 

Stiftung Aktion Kulturland fördert solche Höfe auf Grundlage von Schenkgeld (Zustiftungen, Spenden und öffentliche Förderung), wir mit Beteiligungen. Vorstand Titus Bahner und Aufsichtsrat Matthias Zaiser haben vor der Gründung der Kulturland-Genossenschaft viele Jahre im Vorstand der Stiftung Aktion Kulturland mitgearbeitet. Die Stiftung ist Eigentümerin von 9 Höfen und über 250 ha Naturschutzflächen mit Schwerpunkt in Schleswig-Holstein.

Netzwerk Flächensicherung

Neue Bauern und Bäuerinnen braucht das Land! Das Netzwerk Flächensicherung ist ein Bündnis von Initiativen, die in Deutschland Flächen für eine ökologischere, regionale und bäuerliche Bewirtschaftung sichern. Uns eint der Ansatz, die Frage des Eigentums von Grund und Boden in den Mittelpunkt unseres Handelns zu stellen. Durch die Sicherung von Landwirtschaftsflächen tragen wir dazu bei, dass Boden dauerhaft einer agrarindustriellen oder spekulativen Nutzung entzogen wird. Dieses Land stellen wir Bauernhöfen zur Verfügung, die unsere Ziele teilen und mit uns gemeinsam der voranschreitenden Konzentration von Grundeigentum entgegentreten wollen. Landwirtschaftlichen Existenzgründer*innen soll ein leichterer Zugang zu Agrarland ermöglicht werden.

Wir haben das Netzwerk 2016 mitbegründet.

Netzwerk Access to Land

Im europäischen Netzwerk Access to Land tauschen wir uns mit Partnerorganisationen aus, von denen wir auch wichtige Gründungsanregungen für die Kulturland eG erhalten haben. Zur Kulturland eG gibt es dort eine englischsprachige Präsentation mit einer hübschen Diashow.

Forschungsprojekt RURALIZATION

Wir sind seit Mai 2019 Partner in einem europäischen Forschungsprojekt, in dessen Rahmen wir daran arbeiten, eine umfangreiche Auswertung von europäischen Beispielen für erfolgreiche ländliche Entwicklung zusammenzustellen. Im Mittelpunkt steht dabei die Rolle vielseitiger landwirtschaftlicher Betriebe als Ausgangspunkt für weitere Aktivitäten, die die Dörfer und den ländlichen Raum attraktiver machen und damit dem Urbanisierungstrend entgegenwirken. Das Projekt läuft bis Anfang 2023. Es gibt auch eine Projektzusammenfassung auf Deutsch:

Mit der Bürger AG für nachhaltiges Wirtschaften FrankfurtRheinMain als Kooperationspartner in Süd- und Mittelhessen finanzieren wir gemeinsam Grund und Boden für Hof Stedebach.

Bündnis junge Landwirtschaft — Die junge Bäuerinnen-Organisation mit Schwerpunkt in Brandenburg kämpt für bessere Chancen landwirtschaftlicher Existenzgründer und die Möglichkeit des Zugangs zu Grund und Boden im Rahmen der Vergabepraxis der BVVG in Ostdeutschland, aber entwickelt auch Vorschläge für eine andere Agrarpolitik auf EU-Ebene.

„Wir haben es satt!“ — Bäuerinnen und Bauern, konventionell und bio, gemüseanbauend und tierhaltend; NaturschützerInnen und TierschützerInnen, Aktive aus der Entwicklungszusammenarbeit, Erwerbsloseninitiativen und kritische VerbraucherInnen; FleischesserInnen, VegetarierInnen und VeganerInnen, verbündet für einen Stopp der industriellen Landwirtschaft & Lebensmittelproduktion und eine Förderung bäuerlicher Betriebe!

Rettet unsere Böden! — Internationale Kampagne 2015 zum Jahr des Bodens

Weiterlesen

Leitbild - Gründung und Jahresberichte - Organigramm - unser Team - die Rundbriefe - Hintergründe und Studien - Mitglied werden und unterstützen