Was Kirchengemeinden und jedermensch tun können, um den Boden zu retten!
Online-Veranstaltung am 25.6.24

Von und mit der KULTURLAND eG und der Ev. Lydia-Kirchengemeinde Dortmund

Eine Infoveranstaltung über die Möglichkeiten, wie jedermensch und auch jede Kirchengemeinde sich mit einfachen Mitteln an der dringend nötigen Landwirtschaftswende beteiligen können. Bereits ein kleiner Anteil an der Kulturland eG- Genossenschaft genügt, um zu fördern, dass Land in Genossenschaftshand kommt und von Familienbetrieben und/oder Initiativen wie der "Solidarischen Landwirtschaft" ökologisch bebaut werden.

Alle Teilnehmenden an der Online-Veranstaltung lernen kurzweilig die Kulturland eG kennen - mit Vorstellung eines aktuellen Landkaufprojektes. Für alle, die wissen möchten, wie gemeinschaftlicher Landkauf funktioniert, mit Hintergründen und Praxisbeispielen. Und was sie selbst tun können, Teil dieser Gemeinschaft zu sein. Unser Gast und Referent ist Christian Köhler von der KULTURLAND eG. Er steht allen Fragen anschließend zur Verfügung.

Hintergrund: Die ev. Lydia-Kirchengemeinde ist seit einem Jahr Mitglied der KULTURLAND eG. Die Gemeinde hat kein eigenes Land, das sie an Ökobetriebe verpachten könnte und hat sich deshalb entschieden, mit einer Beteiligung an der KULTURLAND eG die Landwirtschaftsende zu fördern. Pfarrer Friedrich Laker berichtet von den Erfahrungen und bringt einen theologischen Kurzimpuls zum Thema "Boden" ein.

Die Veranstaltung findet online statt und ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erwünscht, aber nicht erforderlich.

Anmeldung: Friedrich.Laker@pauluskircheundkultur.net

Weitere Informationen und Einwahldaten hier.


Kulturland-Botschafterïnnen-Treffen am 20.6.24
online, 19 Uhr