Direkt zum Inhalt

Info-Webinar- gemeinschaftlicher Landkauf

Die Kulturland-Genossenschaft stellt sich vor
  • Veranstaltungsdatum
    Mi, 03.03.21, 19:00 - 21:00
Zusammenfassung

Die Kulturland eG ist eine Gemeinschaft von Bäuer*innen und Bürger*innen, die sich die dauerhafte Sicherung landwirtschaftlicher Flächen für eine ökologische und regional eingebundene Landwirtschaft zum Ziel gesetzt hat.

Ausführliche Beschreibung

Viele Höfe, die sich an die Kulturland eG wenden, sind gut aufgestellte Betriebe, die plötzlich in ihrer Existenz bedroht sind, weil für sie essenzielle Pachtflächen verkauft werden sollen. Dazu sagt Bauer Markus Poland:" Die Preise für Land sind in den letzten Jahrzehnten ins unermessliche gestiegen und wir könnten niemals in unserem Leben oder unsere Kinder und Kindeskinder diesen Kaufpreis wieder erwirtschaften.”.  „Es ist gar nicht wichtig für uns, dass diese Flächen in unserem Eigentum sind” sagt Eileen Jahnke, die Frau von Markus. “Für uns ist wichtig, dass wir wissen, dass sie nachhaltig bewirtschaftet werden.”

Über die Kulturland eG können Bürger*innen sich in der Form von Genossenschaftsanteilen à 500 € beteiligen und so das nötige Kapital für Landkäufe zusammentragen. So übernehmen sie ein Stück Verantwortung den fruchtbaren Boden auf dieser Erde, der sie ernährt.

Das Eigentum am Boden wird vergemeinschaftet und so der Spekulation entzogen. Das Land kann von denjenigen bewirtschaftet werden, die ihre menschliche Verantwortung wahrnehmen, um für das Wohl des Bodens, der Pflanzen, der Tiere und der Gesellschaft zu sorgen.

Im Webinar erfahrt Ihr was die Kulturland eG genau ist und warum diese Form der Flächensicherung gerade für Exisitenzgründer*innen und gemeinschaftsgetragene Projekte besonders interessant ist.

Wir erklären wie ein gemeinsamer Landkauf funktioniert und Ihr könnt Fragen zu Euren eigenen Anliegen stellen, auch wenn akut kein Landkauf bei Euch anstehen sollte.

Bei Interesse schreibt uns an info [at] kulturland.de und wir senden Euch dann den Link zur Videokonferenz am 3.3.21 zu.

 

 

Solawi webinar